Samenflüssigkeit führt zu Differenzierung tolerogener dendritscher Zellen

Jun 10, 2013 | Allgemeines, News

Die Samenflüssigkeit dient nicht nur dem Transport von Spermatozoa. Sie enthält auch hohe Konzentrationen von Zytokinen, Chemokinen, Wachstumsfaktoren und anderen biologischen Komponenten, die signifikante Effekte auf das Immunsystem der Frau haben. So wurde von F.R. Lenicov et al. vor kurzem gezeigt, dass Samenflüssigkeit in der weiblichen Genitalschleimhaut nach dem Koitus eine akute Entzündungsreaktion hervorruft. Ausserdem werden immunregulatorische Mechanismen induziert, die es dem Fetus (einem semi-allogenen Transplantat) erlauben, sich im Uterus zu entwickeln.
F.R. Lenicov et al. zeigen, dass die Samenflüssigkeit zur Entwicklung und Differenzierung tolerogener dendritischer Zellen führt, die dieses Phänomen erklären.
Der Preis für diese Immuntoleranz ist wahrscheinlich allerdings eine höhere Empfänglichkeit für sexuell übertragbare Krankheiten.
 
Ref.:
F.R. Lenicov et al.
Semen Promotes the Differentiation of Tolerogenic Dendritic Cells
J Immunology 189(10): 4777-4786 (2012)