Prolactin und Thrombose

Mai 31, 2011 | Hormondiagnostik, News

Verschiedene erworbene Risikofaktoren für venöse Thrombosen sind mit hohen Prolactin-Spiegeln vergesellschaftet.

In einer jüngst publizierten Arbeit wurden Serum Prolactin-Spiegel bei 187 Patienten und
384 alters- und geschlechtskonformen Kontrollen untersucht.
Dabei zeigte sich, dass die Prolactinwerte in einer dosisabhänigigen Weise mit dem Risiko zur Entwicklung einer Thrombose korrelieren.
Das Risiko war in prä-menopausalen Frauen am stärksten ausgeprägt.
Es ist allerdings noch nicht klar, ob es sich bei dieser Assoziation um ein kausales oder nur ein diagnostisch interessantes Begleitphänomen handelt.

Ref.:
B. v. Z. et al.
Prolactin and Venous Thrombosis, Indications for a Novel Risk Factor?
Arterioscler Thromb Vasc Biol. 31: 672-677 (2011)