Typ I – Allergien gegen Erdnuss-Allergene

Jun 21, 2011 | Allergiediagnostik, News

Typ I – Allergien gegen Erdnuss-Allergene stellen ein zunehmend wichtiges pädiatrisches Problem dar. Derartige Allergien entwickeln sich nicht nur nach bekanntem Genuss von erdnusshältigen Nahrungsmitteln, sondern oft auch nach dem Genuss von Nahrungsmitteln, die – für die Mutter meist unbemerkt – mit Erdnussmaterial verunreinigt sind.
 
Ein weiteres Problem betrifft die Frage, ob die Aufnahme erdnusshältiger Nahrungsmittel von Müttern während der Schwangerschaft einen Einfluss auf die Entwicklung von Typ I – Allergien bei den Kindern nach der Geburt hat.
 
In einer jüngst veröffentlichen Arbeit konnte gezeigt werden, dass der Konsum von erdnusshältigen Nahrungsmitteln im letzten Drittel der Schwangerschaft – aber nicht während der Stillperiode – signifikant mit einer Sensibilisierung der Kinder gegen Erdnuss-Allergene assoziiert ist.
Das Gleiche gilt übrigens für die Aufnahme von Hühnereiweiss.
 
Die Autoren schliessen, dass die Vermeidung der Aufnahme derartiger Allergene während der Schwangerschaft die wichtigste Massnahme zur Vermeidung von den entsprechenden Typ I – Allergien bei den Kindern darstellt.
 
 
Ref:
Sicherer SH et.al
Maternal consumption of peanut during pregnancy is associated with peanut sensitization in atopic infants
I Allergy Clin Immunol; 126:1191-7 (2010)